Die Osterfeuer brannten wieder am Ostersonntag

03.04.2018 Reken (bli). Die Osterfeuer am Ostersonntag lockten zahlreiche Leute an. Überall in der Mühlengemeinde brannten wieder die traditionellen Feuer.


Neben vielen privaten Osterfeuern mit Freunden, Familien und Nachbarn hatten der Reit- und Fahrverein (RFV) Reken sowie der Löschzug Klein Reken gemeinsam mit dem Bürgerschützenverein Klein Reken öffentlich eingeladen.

Aufgrund der Sturmschäden in dem kleinen Wald vor der Reitanlage, konnte der Reitverein reichlich Grünschnitt für ein großes Feuer auf dem Fahrplatz aufeinanderschichten. Bereits am Nachmittag lockte RFV mit einem kleinen Unterhaltungsprogramm viele Familien an. Während die Kinder in der Reithalle auf Ponys ihre Runden drehen durften, konnten die Erwachsenen die Zeit bei Kaffee und Kuchen genießen. Am Abend gab es dann für das leibliche Wohl Bratwurst, Stockbrot und Getränke.

Um 18 Uhr wurde dann im Rahmen einer Versteigerung der Osterfeuer-Anzünder ermittelt. Der Erlös dient als Startkapital für ein neues Schulpferd.

Um 19 Uhr entzündeten die Feuerwehrleute vom Löschzug Klein Reken den großen Holzberg.

Da es am Tag zuvor geregnet hatte, wollten die Äste und Baumstämme nicht so richtig brennen und es stiegen zuerst nur große Rauchwolken gen Himmel. Doch die Fachmänner bekamen dieses Problem natürlich schnell in den Griff und die Besucher genossen das nächtliche Feuerspiel auf dem Schützenfestplatz in Klein Reken. Vor über 25 Jahren hatten die Klein Rekener schon ihr Osterfeuer dort abgebrannt. In den folgenden Jahren wurde auf der Sportanlage am Gevelsberg gefeiert. Da aber gerade ein neuer Kunstrasenplatz gebaut wird, lebt die alte Tradition auf und zukünftig trifft man sich wieder auf dem Schützenfestplatz. Für das leibliche Wohl grillten die Mitglieder des Löschzuges Bratwürstchen und die Bürgerschützen versorgten alle mit Getränken.