13.2.2015 Groß Reken (geg). Lange warten musste der Bürgermeister in diesem Jahr auf das Prinzenpaar Prinzessin Carina I. und Prinz Roland I.. Diese waren aber auch den ganzen Tag unterwegs, um sich auf den Endspurt der tollen Tage einzustimmen. Da zogen sich die Termine einfach in die Länge und folgende immer weiter nach hinten.

Am Mittag war es Bürgermeister Heiner Buß in Heiden, der vor dem Charme ihrer Lieblichekit kapitulieren musste. Die Folge: Den ganzen Tag schleppte die närrische Prinzessin ihre Trophäe, den Heidener Rathausschlüssel mit sich herum.
Mit einer guten Verspätung traf der Bus mit den Musikanten, Prinzengarde und dem Prinzenpaar, sowie dem Vorsitzenden Stefan Günther an der Spadaka ein. Hier galt es Kamelle einzuheimsen.



















„Wir haben uns in diesem Jahr extra einen schwergewichtigen Prinzen gesucht", frotzelte Günther. Schließlich bringt Prinz Roland I. stattliche 120kg auf die Waage wie er verriet. Das bedeutete, dass der Kamellebeauftragte Bernd Konniger eine Menge Bonbonsäcke schleppen musste. Die Kinder dürfen sich also auf einen großen Bonbonregen freuen.
Nach Bützchen, Ordensverleihung an den Vorstand Josef Schürmann und Christian Nordendorf, Ehrentanz der Tollitäten ging es auch schon weiter.
Übrigens: Den Besuchern der Spadaka, die sich über farbige Flecken auf den Köpfen einiger Spadakaler wunderten, sei verraten, diese haben keine ansteckende Krankheit, das ließ sich am Abend wieder abwaschen.


















Der Besuch der Sparkasse Westmünsterland stand ebenfalls auf dem Programm. Und auch hier: Gastfreundschaft genossen, Ordensverleihung, Ehrentanz, Bützchen hier und Bützchen da, ein -zwei  Liedchen gesungen und weiter marschiert. 
Im Festzelt am Bleeseke Plass wartete die „Lokalzeit" auf die Rekener Jecken. Wers verpasst hat, in der Mediathek ist der Bietrag zu sehen.



















Ja und dann war endlich Bürgermeister Heiner Seier an der Reihe. Das Prinzenpar zeigte keinerlei Ermüdungserscheinungen, die Prinzessin aber zeigte den Schalk im Nacken. Für Seier war es auch diesmal wieder ein letztes Mal in seiner Amtszeit. Ein letztes Mal gab er das Steuerrad mehr oder weniger freiwillig her.
Dass es keinen Sinn macht sich zu wehren hatte er ja bereits am Vormittag erlebt.


Bereits am Vormittag um 11.11 Uhr waren die Rathaus-Mitarbeiterinnen dem Gemeindechef im wahrsten Sinne des Wortes an den Kragen gegangen. Ohne Rücksicht auf Verluste säbelten sie ihm gnadenlos die Krawatte ab. Prinzessin Carina hingegen ging etwas sanftmütiger vor, vielleicht auch weil der Bürgermeister darüber knötterte, dass er ja die ganze Zeit keinen Alkohol getrunken habe. Sie bekam das Steuerrad und er drei Bützchen und das Versprechen, dass sein Büro tabu sein. „Denkt dran, Aschermittwoch bin ich wieder da, ganz los seid ihr mich nicht."
Und dann ging es für das Prinzenpaar mit Gefolge auch flugs zurück ins Festzelt, denn dort wartete eine Megaparty auf die Gäste, die aber auch die Gäste im RekenForum mit DJ Hubert feierten.

Die Fotos:
https://reken-erleben.de/index.php/bilder/hexenkessel-altweibernacht-fotos-gaby-eggert

https://reken-erleben.de/index.php/bilder/altweiber-am-tag-fotos-gaby-eggert