Kunst und Kultur am Posten 20

24.05.2018 Klein Reken (bli). Der Posten 20 in Klein Reken, einst grau und unansehnlich, entwickelt sich immer mehr zu einem Schmuckstück.


Seit zwei Jahren engagiert sich Erika Reichert dafür, dass das alte Bahnwärterhäuschen in neuem Glanz erstrahlt. Das Haus wurde vollständig renoviert. Zahlreiche Rosen schmücken das Außengelände und entlang des Weges haben die Weinstöcke bereits ihre ersten Reben angesetzt, aus denen später auch Wein hergestellt werden soll. Daneben wurde ein Planetenweg angelegt. Bänke und Stühle laden zum Verweilen ein.

Am Abhang, zwischen den fielen Blumen, liegen jetzt die „Sleeping Beauties“. Die Steine mit den schlafenden, moosbewachsenen Gesichtern schmückten vorher den Tiergarten in Raesfeld. Sie wurden von dort in ihr neues Blumenbett in Reken transportiert. „Dort verweilen sie jetzt stellvertretend für alle Märchenfiguren, die am Posten 20 noch Einzug erhalten“, erklärte uns Erika Reichert. Beim Rosenfest am 1. Juli von 11 bis 17 Uhr in Klein Reken wird Dornröschen erscheinen.

Aber auch in und an dem Haus hat es wieder viele Veränderungen gegeben. An der Außenwand fällt einem der Flötenspieler sofort ins Auge. Der Künstler Guido Kuschel hatte seine Holzfigur viele Jahre an der ehemaligen Gaststätte „KoColores“ ausgestellt. Für den Posten 20 erhielt die Skulptur einen neuen Anstrich und leuchtet nun wieder in frischen Farben.

 

Einige Bilder zieren den kleinen Raum des Bahnwärterhäuschens. Sowie die Landkarte von Reken mit seinen fünf Ortsteilen, die von Guido Kuschel direkt auf die Wand gemalt wurde. Drumherum hängen Bilder, die alle einen Bezug zu dem jeweiligen Ort haben. Vier Werke sind im Kunstkurs von Christa Schalk entstanden. Für Groß Reken wurde die alte Kirche abgebildet, für Maria Veen der Hof Haselhoff und für Bahnhof Reken die Alte Ziegelei. Inge Kuhn hatte den Posten 20 für Klein Reken gemalt.

Viele Elemente, die man am Posten 20 sehen und entdecken kann, erscheinen auch in dem Buch „Freie Fahrt in die weite Welt“ von Erika Reichert. In ihrem neuesten Werk schildert sie in Wort und Bild die bewegte Geschichte des Bahnwärterhäuschens. Dabei verbindet sie immer wieder Objekte und Geschehnisse der Gegenwart mit der Vergangenheit. Am Freitag, den 15. Juni um 16 Uhr wird sie ihr Buch im Gasthof Alter Garten in Klein Reken vorstellen.

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.