Schüler werden zu Zirkusartisten

30.06.2017 Klein Reken (bli). Einmal Clown, Dompteur oder Artist im Zirkus sein, dieser Traum wurde für die Schüler der Antonius Grundschule Wirklichkeit. Am letzten Donnerstag und Freitag präsentierten die Kinder vor Publikum, was sie im Rahmen eines Zirkusprojektes gelernt hatten.

Bereits lange im Voraus freuen sich schon alle auf den Circus Jonny Casselly, denn der kommt nur alle vier Jahre nach Klein Reken. Dann heißt es für die über 150 Grundschüler der 1. bis 4. Klasse nicht Deutsch oder Mathematik pauken, sondern beispielsweise zu lernen wie man jongliert, am Trapez turnt oder Tiere dressiert.

Jeder Schüler durfte sich zu Beginn etwas aussuchen, woran er Spaß hat. Für manch einen war es spannend zu erfahren, was er so alles kann. Die individuellen Fähigkeiten wurden dabei berücksichtigt. „Man sieht sehr schnell wer extrem sportlich ist, wer regelmäßig zum Turnverein geht, oder andere Talente mitbringt. Wir haben für jeden etwas dabei“, erklärte uns Anthony Kaselovsky vom Circus Jonny Casselly. Die Vorbereitungen bis zur Aufführung dauerten eine Woche. In dieser Zeit trainierten die Nachwuchsartisten mal im Zelt und mal in der Schule intensiv für ihren großen Auftritt. Anleitung und Unterstützung erhielten sie von den Zirkusprofis Anthony und Daniela Kaselovsky, sowie Marlon und Michelle Fischer.


Am Donnerstag und Freitag hieß es dann „Manege frei“. Wir besuchten die zweite Vorstellung und kamen aus dem Staunen nicht mehr raus. Es war faszinierend zu sehen, was die Kinder alles gelernt hatten. Von Jongleuren über Tierdressur, bis zu Seiltänzer, Trapezkünstler, Clowns und vieles mehr wurde im ausverkauften Zirkuszelt gezeigt. Für ihre Darbietung ernteten die Artisten-Schüler vom Publikum reichlich Applaus.

Bildergalerie:
https://reken-erleben.de/index.php/fotos/schueler-werden-zirkusartisten

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok