Gewusel im Rekener Hallenbad

15.2.2017 Groß Reken (geg). Rund 100 kleine „Wasserratten“ aus den Rekener Grundschulen und der Brückenschule hatten am Dienstag das Hallenbad ganz für sich. Sie trafen sich zur Wasserolympiade.

Es bewies sich dabei einmal mehr, welch eine hohe Anziehungskraft Wasser für die „kids" darstellt. Gut, dass sie da alle so perfekt schwimmen können. Darauf wird in den Schulen auch ein gesteigerter Wert gelegt. Um am Wettkampf teilnehmen zu können, müssen die Jungen und Mädchen mindestens das Seepferdchen haben, das war Pflicht, doch die Schülerinnen und Schüler konnten oft noch viel mehr, das zeigten sie eindrucksvoll bei dem Spektakel der Wasserolympiade. Dass es für die Schüler ebenfalls ein großer Spaß war, zeigte sich ganz deutlich. Drei Stunden lang waren die kids wassertechnisch voll bei der Sache, indem sie versuchten die bestmöglichste Leistung für ihre Schule zu erkämpfen, oder am Beckenrand die Mitschülerinnen und Schüler anzufeuern.


Den Wanderpokal und ein Wasserballtor nahmen in diesem Jahr die Elleringschüler von Anna Jasper von der Spadaka Reken entgegen.
Den zweiten Platz erreichten die Antoniusschüler, sie erhielten genau wie die drittplatzierten Kinder der Michaelschule Tauchtore. Die Brückenschule erhielt für ihre Platzierung ein Tauchpuzzle von der Spadaka Reken geschenkt.
Ausserdem erhielten die „Brückenhaie“ der Brückenschule, die „Antoniusdelfine“, die “Flotten Delfine“, die „Schnellen Haie“ und die „Aquajets“ der Antoniusschule, die „Big Boss Haie“ und die „Elleringdelfine“ der Ellering-Schule, sowie die „Pogbas“, die „Turbo Kids“ und die „Boy und Girls“ der Michaelschule eine Medaille für ihren Einsatz im Wasser..

Mehr Fotos
https://reken-erleben.de/index.php/fotos/wasserolympiade-fotos-gaby-eggert

 

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok