23.3.2015 Reken (geg). Auch die zweite Auflage von „Reken rockt" sorgte für Rhythmus und Bewegung in der Windmühlengemeinde. Proppevolle Häuser der Gastgeber und noch vollere Busse sorgten am Ende für zufriedene Gesichter bei der Wirtegemeinschaft. Generationsübergreifend feierten die Leute in den mitunter überfüllten „Musikhallen".

Die teilnehmenden Musiker verstanden es die Gäste aus nah und fern in fröhliche Stimmung und Wallung zu versetzen. Viele Musikformationen wie „The Chains", Weißbescheid", "Boiling Brain", The Blues Bunch" und „Harmonica Pete" feierten dabei so etwas wie ein Heimspiel, sind Rekener, oder schon des Öfteren in der Windmühlengemeinde aufgetreten.
Elf gastronomische Betriebe lockten mehr als 2000 Gäste in die Ortsteile. Auch am Abend versuchten noch Grüppchen an den Abendkassen eine Karte zu ergattern, oder im günstigen Moment einfach so durch die Kasse zu huschen. Mancherorts gelang das auch. Aber in manchen eher nicht, da gab's „scharfe Kontrollen".


Die meisten Partygäste nutzten den Shuttle Service, der von der Gemeinde Reken gesponsert waren. Das forderte aber auch Geduld bei den „Pilgern". Große Menschentrauben warteten jeweils an den Haltestellen auf den Transport und das mitunter ganz schön lang. Der angekündigte halbstündige Rhythmus war von den Busfahrern gar nicht einzuhalten. Auch war nicht ersichtlich wohin die Busse gerade fuhren. Das sorgte für ein wenig Irritation, minderte aber die Feierlaune der Teilnehmer nicht im Geringsten.



Von bekannten Oldies über gefühlvollen Blues, Soul, Jazz und treibendem Rock'n Roll, vom Creedence Clearwater Cover bis hin zum Irish Folk war die Windmühlengemeinde an diesem Abend von durchgängig fetzigen Tönen und guter Laune beherrscht. Kälte und Regen störte dabei nicht.
In der Gaststätte Zum Venn's versetzte die Rock-Band "Boiling Brain" ihre Fans in Wallung, soweit das aufgrund der Fülle noch ging, während die "Golden Eagles" mit Country, Oldies und Schlagern beim Platten Jupp für die Feierlaune zuständig waren. Im Mötken waren gleich zwei Bands aktiv: "Tiny Newts" zelebrieren Akustik Rock, und "Die Krönung" trat in Trio-Besetzung auf.


Bei Schneermann erinnerten „Oldies and more" auch an Beatclubzeiten - und zwar von der Formation "Fast Lane". „The Blues Bunch" donnert bei Schmelting bluesige Töne ins Publikum, und "Shamrock" schlug im Berghotel Hohe Mark mit packender Irish Folk-Musik auf. Bekannte Pub-Songs und Lieder, Balladen und die typischen irischen Tänze wie Jigs, Reels oder Polkas sorgten dort für Stimmung. Dafür waren extra Fans aus Recklinghausen angereist, die um das Guiness genießen zu können, im Hotel schliefen.


"Weiss Bescheid", „The Grey Hounds" und „The Chains" gaben im Wirtshaus Heiming, im Alten Garten und im Eichenhof mit Oldies aus den 60er und 70er-Jahren den Gästen in den überfüllten Säälen ordentlich was auf die Ohren. Eine unvergleichliche Performance zauberte schließlich auch „Harmonica Pete" mit seiner Band auf die Bühne des KoColores. Mit variabler Stimme und extrem gutem Musikgefühl zelebrierte er Blues vom Allerfeinsten. So wie die Fans ihn kennen.


Ein positives Fazit zog die Sprecherin der Wirtegemeinschaft Martina Schmelting. „Es war eine tolle Veranstaltung und die dritte Auflage wird es deswegen im nächsten Jahr wieder geben.

Mehr Fotos:
https://www.reken-erleben.de/index.php/bilder/reken-rockt-fotos-gaby-eggert

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok